Bures: Riess-Passer soll Haider endlich zum Schweigen bringen

Seine kruden antiamerikanischen Verschwörungstheorien sind inakzeptabel

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures fordert Vizekanzlerin Riess-Passer auf, ihre angebliche "Generalvollmacht" in der FPÖ zu nutzen, um den Kärntner Landeshauptmann endlich zum Schweigen zu bringen. "Denn jeder Versuch Haiders, seine Irak-Reise zu erklären, bringt neuen Schaden für Österreich." Bures bezieht sich mit ihrer Kritik auf die Verteidigungsrede für Saddam Hussein, zu der Haider in der heutigen "Kleinen Zeitung" ansetzt. ****

"Offensichtlich ist dem Kärntner Landeshauptmann noch immer nicht bewusst, welchen Schaden er Österreich mit seiner Irak-Reise zugefügt hat", so Bures am Mittwoch gegenüber Pressedienst der SPÖ. Haider zeige keinerlei Einsicht oder Reue, "im Gegenteil, mit gezielten Provokationen und neuen antiamerikanischen Verschwörungstheorien legt er bewusst noch ein Schäuferl nach".

In der "Kleinen Zeitung" stellt Haider in Frage, ob der kurdische Diktator tatsächlich der Urheber der Giftgas-Anschläge gegen die irakische Diktator Saddam Hussein Bevölkerung war oder ob es nicht viel eher der amerikanische Geheimdienst war. Haider wörtlich: "Die Giftgas-Geschichte ist noch lange nicht gegessen. Es ist nicht geklärt, wer dort wirklich abgeworfen hat." Offensichtlich versucht Haider mit derartigen Behauptungen seine haltlose Theorie von der "Verschwörung des Zionismus und der USA gegen den Irak" zu untermauern, so Bures. (Schluss) ml

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK