Hilfe für lärmgeplagte Anwohner beim Zollamt Lustenau

LSth. Gorbach: LKW-Warteplatz und Zufahrt zum Zollamt werden durch Lärmschutzwand abgeschirmt

Lustenau (VLK) - Gute Nachricht für die lärmgeplagten
Anwohner im Bereich des Zollamtes Lustenau. Auf Initiative
von Landesstatthalter Hubert Gorbach hat die Vorarlberger Landesregierung auf ihrer jüngsten Sitzung den Auftrag zum
Bau einer Lärmschutzwand vergeben. ****

Um eine zügigere Zollabfertigung des Schwerverkehrs zu ermöglichen, wurde seinerzeit ein LKW-Stauraum angelegt.
Die Transporter werden per Abrufanlage an den Zollschranken
geholt. Landesstatthalter Gorbach: "Insbesondere die
Anfahr- und Bremsgeräusche der schweren LKW-Motoren
bedeuten für die daneben wohnenden Menschen eine permanente Beeinträchtigung. Der Bau einer Lärmschutzwand bringt
diesen Menschen die lang gewünschte Lärm-Entlastung und
damit ein Mehr an Lebensqualität."

Die Wand wird aus Stahlbeton mit eingelegten
Metallelementen errichtet. Die Bauarbeiten starten
voraussichtlich zu Anfang März und sollen Ende Mai
abgeschlossen sein. Mit den Arbeiten wurde ein heimisches Bauunternehmen betraut. Die Kosten sind mit 230.000 Euro
(rund 3,2 Millionen Schilling) veranschlagt.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL