ÖAMTC: Helikopterbergung von 24 Schifahrern bei Sölden

Lift am Rettenbachjoch stecken geblieben

Wien (ÖAMTC-Presse): Einen frostigen Nachmittag erlebten einige Schifahrer am Dienstagnachmittag in den Ötztaler Alpen. Laut ÖAMTC-Informationszentrale blieb ein Sessellift auf das Rettenbachjoch bei Sölden um etwa 15:30 Uhr stecken. Da der Getriebeschaden nicht in kurzer Zeit reparabel war, wurden die Wintersportler teils mittels terrestrischer Abseilanlagen, teils mit dem Rettungshubschrauber HAT 1 aus ihrer misslichen Lage befreit.

24 Leute barg alleine der über die Wintermonate in Sölden stationierte Rettungshubschrauber HAT 1. Die örtliche Bergrettung und drei Flugretter waren in ständigem Einsatz. Bei windigem Wetter und -7° mussten einige Schifahrer auf etwa 3000 Metern bis zu zwei Stunden ihrer Bergung harren. Alle Geborgenen sind wohlauf, es kam zu keinen ernsten Gesundheitsschäden.

(Ende)
ÖAMTC-Informationszentrale/ Ob, La

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC