Häupl zum Rücktritt von Minister Forstinger

Wien, (OTS) Mit "leiser Wehmut" erfülle ihn der Rücktritt von Minister Forstinger, sei sie doch "seine Lieblingsministerin" gewesen, kommentierte Bürgermeister Dr. Michael Häupl am Dienstag in seinem Mediengespräch den Wechsel an der Spitze des Ministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Er erinnerte daran, dass Forstinger bis heute keine Arbeitsphase abgeschlossen habe, mit Ausnahme der Aufnahme des Koralm-Projekts in den Generalverkehrsplan. Er, Häupl, hoffe nach einer gewissen Einarbeitungsphase, wobei sechs Monate kein Problem wären, auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem neuen Minister. Dabei gehe es nicht nur um wesentliche Projekte, sondern auch um eine deutliche Zeitverkürzung bei diversen Vorhaben. Wien sei jedenfalls bereit, dem neuen Infrastrukturminister zur Seite zu stehen. (Schluss) ull/vo

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081
e-mail: ull@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK