Günter Kenesei: 3 Fragen an SR Rudolf Schicker zum Wiener Widmungsskandal

Für Grüne ist der Fall Vokaun ist noch lange nicht abgeschlossen

Wien (Grüne) - "Im Zusammenhang mit dem Widmungsskandal stellen sich einige Frage. Da sich die Verantwortlichen der Wiener Stadtregierung noch nicht angemessen auf die Erkenntnisse des Kontrollausschusses geäußert haben, möchte ich dem SR Schicker 3 Fragen zu diesem Skandal stellen", so der Vorsitzende im Kontrollausschuss, Günter Kenesei.

1. Wann wurden Sie im Fall Vokaun erstmals aktiv?

2. Welche disziplinarrechlichen Konsequenzen ziehen Sie aus dem Fall Vokaun?

3. Unter welchen dienstrechtlichen Rahmenbedingungen wurde SR Vokaun in die Frühpension geschickt?

"Wir erwarten uns klare Antworten auf diese Fragen. Unter anderem davon wird es abhängen, ob die Grünen eine gemeinderätliche Untersuchungskommission beantragen werden", so der Vorsitzende im Kontrollausschuss.

Eine komplette Chronologie des Widmunsgsskandales sowie alle Kontrollamtsberichte dazu finden Sie unter http://wien.gruene.at.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR