Außenministerium zu Medienberichten der Irak-Reise von Landeshauptmann Haider

Wien (OTS) - Bezugnehmend auf diverse Medienberichte der letzten Tage bekräftigte heute ein Sprecher des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten auf Anfrage, dass Bundesministerin Ferrero-Waldner von der Reise des Landeshauptmanns von Kärnten in den Irak nicht informiert war. Sie erfuhr davon erst aus Medienberichten am 11. Februar 2002.

Die Österreichische Vertretung in New York hatte das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten am 21./22. Jänner über die Ablehnung eines Antrages an das Sanktionen Komitee der Vereinten Nationen auf einen Flug nach Bagdad zum Zweck des Transports humanitärer Güter informiert. Von einem geplanten Treffen mit irakischen Politikern war darin keine Rede. In der Überzeugung, dass mangels Genehmigung keine Irak-Reise stattfinden würde, unterblieb eine Unterrichtung der Bundesministerin über diese Information der Österreichischen Vertretung in New York.

In derselben Annahme berichtete die Österreichische Vertretung in New York danach nicht mehr über einen neuerlichen Irak-Antrag vom 28. Jänner 2002, der ebenfalls abgelehnt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Pressesprecher der Außenministerin
Gesandter Mag. Johannes Peterlik
Tel.: (01) 53 115-3265

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS