Nowohradsky: 1 Million Euro für drei weitere Fitnessprojekte in der Grenzregion

Stärkung des ländlichen Raumes wird auch von der EU gefördert

St. Pölten (NÖI) - Mit Mitteln für drei weitere INTERREG IIIA Programme wird ein weiterer Schritt zur Stärkung der Grenzregion zu Tschechien und zur Stärkung des ländlichen Raumes getan. Insgesamt werden rund 1 Million Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung dafür zur Verfügung gestellt. Gerade die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn ist auch ein wesentlicher Impuls für das bessere gegenseitige Verständnis und bedeutet darüber hinaus ein Mehr an Chancen für die gesamte Region, das vom Grenzland zum Kernland in Europa wird, stellt LAbg. Herbert Nowohradsky klar.****

Durch das Projekt "Bildungszentrum LBS Zistersdorf" soll ein Kompetenzzentrum für die gesamte Region entstehen, das sich besonders mit dem effizienten Energieeinsatz und den Möglichkeiten von alternativen Technologien und erneuerbaren Energien beschäftigt. Bei Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro werden nun 750.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit sollen notwendige Um- und Ausbaumaßnahmen der bestehenden Räumlichkeiten durchgeführt werden, um Versuchs- und Demonstrations-Räume nach den modernsten Erkenntnissen nutzen zu können. Weitere geförderte Projekte sind der Ausbau von Grenzüberschreitenden Impulszentren entlang der Grenze und gemeinsame Wirtschaftsaktivitäten von kleinen und mittleren Unternehmen, so Nowohradsky.

Das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Fitnessprogramm für Niederösterreich soll unsere Regionen auf die Herausforderungen der Zukunft optimal vorbereiten. Durch die Unterstützung für grenzüberschreitende Projekte werden auch von der EU Impulse gesetzt, die für eine punktgenaue Stärkung des Standortes sorgen, betont Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV