Ill: Brückenpfeiler werden an diesem Wochenende saniert

Sofortmaßnahme durch 1,5 bis 3 Tonnen schwere Steine

Frastanz/Satteins (VLK) - Da die angekündigten
Niederschläge ausgeblieben sind, haben am Samstag-Vormittag
das Landesstraßenbauamt und das Landeswasserbauamt
kurzfristig mit der Auffüllung von Eintiefungen zwischen
fünf Brückenpfeilern in der Ill im Bereich
Frastanz/Satteins begonnen. ****

Im Zuge des Hochwasserschutzprojektes "Ill
Frastanz/Göfis" wurden Eintiefungen zwischen den beiden Pfeilerreihen der Brücke der Rheintal Autobahn A 14 und der
Brücke der Landesstraße Frastanz-Satteins festgestellt. Da
diese Eintiefungen teilweise sogar bis zur Flachfundierung
der Brückenpfeiler reichen, hat sich das
Landesstraßenbauamt in Zusammenarbeit mit dem
Landeswasserbauamt laut Landesstatthalter Hubert Gorbach zu
einer Sofortmaßnahme an diesem Wochenende entschieden.
Dadurch soll auch einer eventuellen Gefährdung durch die im Frühjahr zu erwartenden Hochwässer vorgebeugt werden.

Konkret werden bei dieser Sofortmaßnahme zur
kurzfristigen Sicherung der Brücken große Wasserbausteine
(mit einem Gewicht von 1,5 bis 3 Tonnen pro Stein)
eingebracht. Die Arbeiten werden von einer heimischen Firma
an diesem Wochenende durchgeführt und kosten rund 75.000
Euro.

Die endgültige Sanierung erfolgt dann im Herbst 2002
durch Tieffundierung der fünf betroffenen Brückenpfeiler
mittels sogenannter Hochdruckbodenvermörtelung und wird
dann voraussichtlich Kosten von rund 500.000 Euro
verursachen.
(pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL