Friewald: Ausbau der B 304 noch rascher realisiert

Ergebnis des Baugipfels stärkt Arbeitsplatz Niederösterreich

St. Pölten, (NÖI) - Der autobahnmäßige Ausbau der B 304 zwischen Stockerau und Krems läuft auf Hochtouren. So wird die rund 12 Kilometer lange Strecke zwischen Tulln und Frauendorf noch im Herbst dieses Jahres für den Verkehr freigegeben. Der 7 Kilometer lange Abschnitt zwischen Frauendorf und Kollersdorf wird noch im Sommer dieses Jahres in Angriff genommen. Dieses Verkehrsprojekt stellt einen wichtigen Teil des NÖ Landesverkehrskonzeptes dar, das die verkehrstechnischen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte optimal lösen wird, stellt LAbg. Rudolf Friewald klar.****

Das Bauprojekt stärkt aber auch den Arbeitsplatz Niederösterreich. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat bereits im September mit dem Baugipfel auf die sich abzeichnende schwierige internationale Konjunkturlage reagiert. Darin sind neben der rascheren Umsetzung der B 304 noch weitere bereits umsetzungsreife Projekte vorgezogen worden, um die besonders betroffenen Baukonjunktur durch die rasche Umsetzung von notwendigen Baumaßnahmen zu stärken. Mit den nunmehr gestarteten Maßnahmen zur Ankurbelung der Baukonjunktur werden jetzt zusätzlich 300 Millionen Euro auf den Weg gebracht, so Friewald.

Die VP NÖ wird auch weiterhin darauf achten, dass durch sinnvolle Investitionen in den Wirtschaftsstandort Niederösterreich auch der Arbeitsplatz Niederösterreich langfristig gesichert und weiter ausgebaut werden kann, betont Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI