ÖAMTC bringt verunglückten Welser nach Arbeitsunfall in Algerien heim

43-Jähriger zog sich bei Sturz von Gerüst schwere Beinverletzung zu

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schwer verunglückt ist der 43-jährige Herbert G. aus Wels bei Gerüstbauarbeiten auf Auslandsmontage in Annaba, Algerien. Bei einem Sturz aus drei Meter Höhe zog sich der Mann eine Beinverletzung zu.

Herbert G. stürzte bei den Montagearbeiten auf die Kante einer Blechtonne und zog sich dabei eine 50 Zentimeter lange Rissquetsch-Wunde am linken Bein zu. Ein Sanitäter, der sich bei den Bauarbeiten vor Ort befand und sofort zur Stelle war, konnte die schwere Blutung durch Abbinden des Beines stoppen. Da es in Algerien immer wieder zu terroristischen Übergriffen kommt, wurde der Welser unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen aus dem bewachten Camp ins örtliche Krankenhaus gebracht. "Die Zustände dort waren katastrophal. Das verletzte Bein wurde ohne Röntgen nur notdürftig 'zusammengeflickt'. Verständlich war der Wunsch des Mannes, auf dem schnellsten Weg nach Hause zu kommen", schildert Alexandra Bartolic vom ÖAMTC-Schutzbrief-Notruf. Alarmiert wurde der Club von einem Arbeitskollegen des Verunglückten, dem 49-jährigen Max L. aus Linz.

Den Mitarbeitern des ÖAMTC-Schutzbrief-Notruf gelang es trotz widriger Umstände - es war äußerst schwierig eine Landegenehmigung für den Jet erteilt zu bekommen - die Heimreise von Herbert G. zu organisieren. Freitagnachmittag wurde der Welser mit dem ÖAMTC-Ambulanzjet von Annaba nach Linz geflogen und in sein Heimatkrankenhaus überstellt. Die Kosten der Rückholung - 12.000 Euro (rund 165.000,- Schilling) werden für ÖAMTC-Schutzbrief-Inhaber Herbert G. zur Gänze vom Club übernommen.

Der ÖAMTC-Ambulanzjet befindet sich derzeit im Dauereinsatz. Erst Donnerstagabend wurde eine schwer erkrankte 73-jährige Wienerin vom ÖAMTC-Schutzbrief-Notruf von Luxor in Ägypten nach Österreich geflogen und ins AKH überstellt.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC