Kadenbach: Für die VPNÖ ist es langweilig, für die Interessen der Gemeinden und der Bevölkerung einzutreten

Für die ÖVP ist es spannend, Lebensqualität zu zerstören, den Menschen Arbeitsplätze zu streichen sowie zu vernadern und zu verunglimpfen

St. Pölten, (SPI) - "Für die ÖVP-Niederösterreich ist offensichtlich langweilig, für die Interessen der Gemeinden und der Bevölkerung Niederösterreichs zu arbeiten. Viel spannender und befriedigender für die ÖVP Niederösterreich ist es da schon, die Lebensqualität in den Gemeinden zu zerstören, den Menschen Arbeitsplätze zu streichen und vernadernd, beschimpfend und verunglimpfend durchs Land zu ziehen. Viel spannender ist es auch für die ÖVP-Niederösterreich, der blauschwarzen Bundesregierung bei ihrem Postämterkahlschlag die Mauer zu machen, sich bequem in den Sessel zurückzulehnen und zuzuschauen, wie viele ländlichen Regionen, nach der Schließungsorgie bei den Nebenbahnen, den Bezirksgerichten und den Gendarmerieposten, nun auch ihre Postämter verlieren. Tausende Menschen, die mit ihrer Unterschrift für den Erhalt ihres Postamtes eingetreten sind, werden von der VPNÖ beschimpft, vernadert und verunglimpft. Die NÖ Sozialdemokraten arbeiten da wirklich lieber auf der Seite der Menschen. Die spannende Rolle der Verteidigung der Zerstörung unserer Heimat und der Lebensqualität der Menschen überlassen wir da der ÖVP-Niederösterreich", kommentiert Niederösterreich SP-Landesparteigeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach heutige Aussagen der sich hinter ihrer Immunität versteckenden VP-Landesparteigeschäftsführerin Mikl-Leitner.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN