AVISO: ÖGB-Pressekonferenz: Unterzeichnung des IGR-Vertrages mit Slowenien

ÖGB und slowenischer Gewerkschaftsbund gründen "Interregionalen Gewerkschaftsrat"

Wien (ÖGB). Als weiteren Schritt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit unterzeichnen der ÖGB und der Verband der Freien Gewerkschaften Sloweniens (ZSSS) am Dienstag, 19. Februar, den Vertrag zur Gründung eines "Interregionalen Gewerkschaftsrates" (IGR). Dies ist bereits der zweite IGR, den der ÖGB in Hinblick auf die EU-Erweiterung mit einem Beitrittskandidatenland abschließt, der erste wurde 1999 zwischen den Gewerkschaften Burgenlands und Westungarns gegründet. Die bisherige Kooperation mit dem Slowenischen Gewerkschaftsverband umfasste Projekte im Bereich der gewerkschaftlichen Ausbildung, Expertenkonsultationen und bilaterale Kontakte auf Branchen- und Betriebsebene. Im Zuge des IGR ist ein Ausbau zu gemeinsamen arbeitsmarktpolitischen Initiativen geplant. ++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R:

Pressekonferenz: "Unterzeichnung des IGR-Vertrages zwischen ÖGB und dem slowenischen Gewerkschaftverband ZSSS"

Termin: Dienstag, 19. Februar 2002
Zeit: Unterzeichnung des IGR-Vertrages um 12:00 Uhr, anschließend Pressekonferenz
Ort: Gewerkschaftshaus in Ljubljana, Dalmatinova 4, 1000 Ljubljana, Slowenien.

Teilnehmer:

Fritz Verzetnitsch, ÖGB-Präsident
Dušan Semolic, Präsident des slowenischen Gewerkschaftsverbands ZSSS

Wir würden uns freuen, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu können. (tb)

ÖGB, 15. Februar 2002
Nr. 141

Rückfragen & Kontakt:

Tina Brunauer
Telefon: (01) 534 44/357
Fax: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB