NÖAAB: NÖ-Arbeitnehmerförderung einzigartig in Österreich!

LAbg. Hintner: Wer schnell hilft, hilft doppelt!

St. Pölten (OTS) - "Über den NÖ-Arbeitnehmerförderungsfonds wurden im Jahr 2001 mehr als 1,9 Millionen Euro (zirka 26,7 Millionen Schilling) an Unterstützungsgeldern ausbezahlt. Die Förderungen reichten dabei von Fahrtkostenbeiträgen und Lehrlingshilfen, bis hin zu Wiedereinstellungshilfen und Unterstützungen in persönlichen Notstandsfällen", erklärte heute der Sozialsprecher des Niederösterreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes (NÖAAB), LAbg. Hans Stefan Hintner.

Während auch andere Bundesländer Unterstützungen im Bereich von Weiterbildungsmaßnahmen oder Beschäftigungsinitiativen kennen, stellt die unbürokratische und schnelle Hilfe im Bereich der persönlichen Notstandsfälle ein Novum in Österreich dar.

"Hier können sich unselbstständig Beschäftigte an den Arbeitnehmerförderungsfonds wenden, dessen Arbeitsausschuß einmal im Monat tagt.

Dieser Ausschuß prüft die Fälle und bringt die Unterstützungsgelder zur Auszahlung", sagte der Sozialsprecher. Als Beispiel nannte Hintner einen Arbeitnehmer, der unverschuldet arbeitslos wird und aufgrund seiner familiären Verpflichtungen in eine finanzielle Notlage gerät.

"Die niederösterreichische Volkspartei und der NÖAAB haben mit der Schaffung des Arbeitnehmerförderungsfonds einmal mehr bewiesen, dass sie die Sozialkompetenz in unserem Bundesland besitzen: Der Arbeitnehmerförderungsfonds wurde von Landeshauptmann a. D. Mag. Siegfried Ludwig ins Leben gerufen, Vorsitzende des Fonds ist Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop", so Hintner, der abschließend den Arbeitnehmerförderungsfonds als "wichtigen Beitrag des Landes zur Insel der Menschlichkeit" bezeichnete.

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Tel.: 0676/5820100

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAN/AAN/OTS