Salt Lake 2002: Olympia bringt Rekordreichweiten für den ORF SPORT

TV-Sportchef Oberhauser: "Reichweiten rechtfertigen hohe Investitionen"

Wien (OTS) - Die Olympia-Berichterstattung des ORF SPORT von den Olympischen Spielen in Salt Lake City bricht alle Rekorde. Nach genau einer Woche nimmt die Übertragung der Herren-Abfahrt am Sonntag, dem 10. Februar 2002, den ersten Platz im Rechweiten-Ranking ein. Die Abfahrt sahen durchschnittlich 2,156 Millionen Zuseherinnen und Zuseher bei einem nationalen Marktanteil von 73 Prozent in ORF 1. Der Topwert wurde um 18.50 Uhr mit 2,463 Millionen Zuseher erreicht. Die Herren-Abfahrt in Salt Lake City schlug damit den bisherigen Spitzenreiter der ORF SPORT-Berichterstattung seit 1995, die Damen-Abfahrt von der Alpinen Ski-WM in Vail. Diese Abfahrt sahen am 7. Februar 1999 durchschnittlich 2,141 Millionen Zuseher bei einem Topwert von 2,430 Millionen Zuschauer.

Olympia sorgte auch für den höchsten ORF-Marktanteil seit Februar 1997. Am Faschingsdienstag, dem 12. Februar, sahen 1,552 Millionen Zuseher (nat. Marktanteil 49 Prozent) die Damen-Abfahrt in ORF 1. Gleichzeitig sahen 1,532 Millionen Zuseher (49 Prozent MA) den "Villacher Fasching" in ORF 2. Der nationale Marktanteil des ORF im Hauptabend (20.15 bis 22.00 Uhr) betrug insgesamt 82,5 Prozent. Ein höherer Wert wurde zuletzt im Februar 1997 mit 85 Prozent erreicht.

Die Millionengrenze wurde auch gestern, am 14. Februar, mehrmals übertroffen. Mit 1,325 Millionen Zusehern (19,6 Prozent Reichweite, 49 Prozent nationaler Marktanteil) erreichte der zweite Durchgang des Damen-Kombinationsslaloms um 20.13 Uhr in ORF 1 den höchsten Wert. Knapp dahinter: Das Langlauf-Verfolgungsrennen der Herren um 20.18 Uhr mit 1,232 Millionen Zuschauern (18,2 Prozent Reichweite, 44 Prozent nationaler Marktanteil). Die Kombi-Abfahrt der Damen um 22.45 Uhr sahen noch immer 1,041 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, das entspricht einer Reichweite von 15,4 Prozent, bei einem nationalen Marktanteil von 60 Prozent.

ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler zeigt sich "beeindruckt von der auf österreichische Belange abgestimmten Art und Weise, wie das ORF SPORT-Team über Olympia berichtet. Fast könnte man meinen, Salt Lake wäre nicht in den USA, sondern vor der eigenen Haustüre. Die Leistungen der ORF-Mannschaft vor Ort steht jenen der heimischen Sportler um nichts nach."

ORF-TV-Sportchef Elmar Oberhauser: "Die Reichweiten und Marktanteile sind exzellent. Schon nach der ersten Olympia-Woche steht damit fest, dass sich unsere hohen Investitionen von insgesamt rund 200 Millionen Schilling gelohnt haben. Unsere Zuschauer honorieren nicht nur die Topleistungen der österreichischen Olympioniken, sondern auch unsere hohe Übertragungsqualität. Der hohe Personal- und Technikaufwand ist damit voll gerechtfertigt. Ich garantiere bis zum Ende der Spiele weiterhin eine Berichterstattung, die ganz auf die österreichischen Athleten ausgerichtet ist, und Kameraeinstellungen bei einzelnen Bewerben, die nur wir mit unserer eigenen Technik anbieten. Ich möchte mich hiermit auch bei unserem gesamten Team hier in Salt Lake City und Wien bedanken, das für dieses Großprojekt Olympia rund um die Uhr im Einsatz ist und diese Übertragungsqualität ermöglicht."

Die Top Ten der Olympia-Bewerbe in ORF 1:

1. Abfahrt Herren (10.2.), 2,156 Millionen Zuseher (31,9 % Reichweite, 73 % nat. Marktanteil)
2. Abfahrt Damen (12.2.), 1,552 Millionen (23 % RW, 49 % MA)
3. Skispringen Normalschanze (10.2.), 1,523 Millionen (22,5 % RW, 47 % MA)
4. Kombinationsslalom Damen, 2. DG, 1,325 Millionen (19,6 % RW, 49 % MA)
5. Langlauf Herren, Verfolgung, 1,232 Millionen (18,2 % RW, 44 % MA) 6. Skispringen Großschanze (13.2.), 1,184 Millionen (17,5 %RW, 58 % MA)
7. Kombi-Abfahrt Herren (13.2.), 1,148 Millionen (17 % RW, 53 % MA) 8. Kombi-Slalom Herren (13.2.), 1,084 Millionen (16 % RW, 36 % MA) 9. Nordische Kombination Langlauf (10.2.), 1,079 Millionen (16 % RW, 56 % MA)
10. Rodeln Herren (11.2.), 1,074 Millionen (15,9 % RW, 35 % MA)

Die Reichweiten der Bewerbe mit österreichischen Medaillengewinnern:

1. Abfahrt Herren (10.2.), 2,156 Millionen Zuseher (31,9 % Reichweite, 73 % nat. Marktanteil)
2. Abfahrt Damen (12.2.), 1,552 Millionen (23 % RW, 49 % MA)
3. Kombinationsslalom Damen, 2. DG, 1,325 Millionen (19,6 % RW, 49 % MA)
4. Kombi-Abfahrt Herren (13.2.), 1,148 Millionen (17 % RW, 53 % MA) 4. Kombi-Slalom Herren (13.2.), 1,084 Millionen (16 % RW, 36 % MA) 5. Nordische Kombination Langlauf (10.2.), 1,079 Millionen (16 % RW, 56 % MA)
6. Rodeln Herren (11.2.), 1,074 Millionen (15,9 % RW, 35 % MA)
7. Kombi-Abfahrt Damen, 1,041 Millionen (15,4 % RW, 60 % MA)
7. Nordische Kombination Skispringen (9.2.), 860.000 (12,7 % RW, 47 % MA)
8. Biathlon Herren 10 km (13.2.), 833.000 (12,3 % RW, 31 % MA)
9. Langlaufen Herren 30 km (9.2.), 488.000 (7,2 % RW, 17 % MA)

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
(01) 87878 - DW 13947
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK