VP-Mojzis: (Welt)Herrschaftsträume der SP-Margareten

Kaum ist der Fasching vorbei, läßt die SP-Margareten die Masken fallen

Wien, 14.02.2002 - "Unglaublich aber wahr - und rot auf schwarz im Internet nachzulesen: Die SP-Margareten träumt davon, die Vorherrschaft der SPÖ in bzw. über Österreich wieder zu erlangen", so die VP-Bezirksparteiobfrau aus Margareten, BR Marie-Luise Mojzis. Auf der Homepage der SPÖ Margareten
(http://www.spoe.at/wien/margareten/zentrum5/Veranstaltung.htm ) wird
wörtlich von einer "Wiedererlangung der politischen Hegemonie (!) der SPÖ in Österreich" gesprochen. ****

"Hegemonie bedeutet laut einschlägiger Definition das Streben nach Vorherrschaft bzw. Weltherrschaft. Das Bestreben nach einer hegemonialer Vormachtsstellung ist somit als politische Zielsetzung ein Begriff, der genauso wie Kommunismus und Marxismus auf den Müllhaufen der Geschichte gehört. Dieser Sprachgebrauch ist mehr als nur demaskierend. Er zeugt von einem tief verwurzelten Missverständnis darüber, was Demokratie bedeutet - seitens der SP-Bezirkspartei und im Namen der ganzen SPÖ Österreich", so Mojzis weiter.

"Wer das Wort ‚Hegemonie' richtig schreibt, kann sich nicht darauf berufen, einen Tippfehler gemacht zu haben. Ich rate allen politisch Interessierten, schnell auf der Bezirkshomepage der Margaretener SPÖ nachzuklicken - solange man noch nachlesen kann, was man nicht für möglich halten sollte. Ich hoffe, dass dieser Anflug von Ungeist einmalig ist, und die SP-Margareten bald wieder zu einem zeitgemäßen Demokratieverständnis zurückfindet", so Mojzis abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

TEL +43 (1) 515 43-40 FAX +43 (1) 515 43-49
MAIL presse@oevp-wien.at NET www.oevp-wien.at

ÖVP Wien - Pressestelle (Stefan Ritter)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW