Jarolim: Primitivattacken auf Adamovich sind unentschuldbar

Unermesslicher Schaden für Österreich durch Haiders Entgleisungen

Wien (SK) "Es ist eine Sache, wenn sich der de facto-Obmann der größeren Regierungspartei darin gefällt, durch Büttenreden dem Land enormen Schaden zuzufügen und zwischenzeitig in ganz Österreich in Faschingskostümierung zu sehen ist. Es ist jedoch eine andere Sache, dass Haider sich mit diesem Privatvergnügen offensichtlich aus seinem Weg in die Unbedeutsamkeit reißen möchte und damit das Land in den Blickpunkt der internationalen Kritik zerrt", erklärte der SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.****

So würden etwa die Primitivattacken auf den Präsidenten des Verfassungsgerichtshofes in aller Deutlichkeit zeigen, dass es Haider lediglich darum geht, durch skandalöse Beleidigungen von mit höchster Reputation ausgezeichneten Persönlichkeiten in die Schlagzeilen zu gelangen. Genauso gelagert wären seine absurden Reisetätigkeiten, welche das Land zwischenzeitig zu einem Gespött zu machen drohen. Eine seiner seltsamen "Ehrenerklärungen", mit welcher der Landeshauptmann in letzter Zeit den Verfahren gegen sich zu begegnen sucht, wird im gegenständlichen Fall jedenfalls nicht mehr ausreichen.

Es sei offenkundig, dass der einzige Fortschritt in diesem Zusammenhang der umgehende Rücktritt des Landeshauptmannes wäre, der jedoch ebenso unwahrscheinlich von ihm selbst erfolgen wird, wie es auch der Regierung offenbar nicht einfällt, ein Mindestmaß ihrer Verantwortung gegenüber dem Land aufzubringen. Die peinlichen Erklärungen der Außenministerin in den letzen Tagen haben eine völlige Sorglosigkeit gegenüber den österreichischen Interessen offenbart, ebenso die halbherzigen Äußerungen des Bundeskanzlers zu den Entgleisungen des Kärntner Landeshauptmanns. "Die einzige Hoffnung, die den Österreicherinnen und Österreichern offenbar bleibt, ist der Umstand, dass diese Regierung bald der Vergangenheit angehören wird", so Jarolim abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK