TBZ Groß Siegharts wurde Partner des RIZ

LR Gabmann: "Wichtiger Impuls für den Gründerbereich!"

St. Pölten (OTS) - Heute nachmittags unterzeichneten Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann und der Bürgermeister von Groß Siegharts, Anton Koczur, einen Koooperationsvertrag zwischen der RIZ-Holding Niederösterreich und dem Technologie- und Bildungszentrum Groß Siegharts in ihrer Eigenschaft als Eigentümervertreter. Durch die künftige Kooperation setzt der RIZ-Verbund einen weiteren Kooperationsschritt. RIZ-Gründerzentren gibt es schon an 11 Standorten in Niederösterreich, Groß Siegharts stellt nunmehr die Infrastruktur des TBZ in den Dienst des landesweiten Beraters für Unternehmensgründer. Wie an den anderen RIZ-Standorten gibt es hier Seminar- und Tagungsräume, können Seminare und Lehrgänge durchgeführt werden, Firmen können hier ihre unternehmerische Tätigkeit starten. Schon jetzt sind hier sechs Unternehmen von der Waldviertler Teppichstickerei über das Telebüro Groß Siegharts bis zur Arbeitsgemeinschaft "Unternimm was" tätig, in Hinkunft sollte ihre Zahl kräftig anwachsen.

Im Vorfeld der Vertragsunterzeichnung gab es ein round-table-Gespräch zwischen Bürgermeistern der Region, politischen Mandataren sowie Vertretern der Sozialpartnern und der Wirtschaft über die wirtschaftliche Lage in der Grenzregion. Landesrat Gabmann:
"Es herrscht eine schwierige konjunkturelle Situation, davon müssen wir ausgehen. Sie ist allerdings signifikant für ganz Europa und vor allem auch für Deutschland, und das hat auf Niederösterreich seine Auswirkungen. Auf Bundes- und Landesebene wurde eine Gegenstrategie entwickelt, eine Folge kürzlich abgehaltener Konjunkturgespräche in St. Pölten sind die regionalen round-table-Gespräche. Arbeitskreise wurden eingerichtet, in wenigen Wochen liegen Lösungsansätze vor, danach beginnt die Umsetzung. Zur Resignation liegt kein Grund vor. Wir müssen alle sich bietenden Chancen aufgreifen und den vorhandenen Schwächen entgegenwirken." Bestätigt in dieser Haltung wird Gabmann durch BM Koczur, der sich von der "Denkfabrik" TBZ einiges an Erfolg verspricht, vor allem durch die neue Zusammenarbeit mit dem RIZ. "Ich betrachte dies als Qualitätssprung in den Bemühungen, der schlechten Arbeitsmarktlage in dieser Region entgegenzuwirken", so Koczur.

Nähere Details zum RIZ-Angebot findet man unter http://www.riz.at , Unterlagen sind unter 02622/26326 anzufordern.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heinz-Werner Eckhardt
Tel.: 0699/11880099

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK/OTS