Wilfing: 237.000 Euro für 4 Stadterneuerungsprojekte

Wichtiger Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raumes in NÖ

St. Pölten (NÖI) - Die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Jahr 1993 initiierte Stadterneuerungsaktion läuft weiter auf vollen Touren. So wurden von der NÖ Landesregierung nun 237.000 Euro für Projekte in den Städten Wolkersdorf, Fischamend, Hollabrunn und Brunn/Gebirge zur Verfügung gestellt. Mit diesen Mitteln werden Projekte, die die Stärkung der regionalen Zentren und die Attraktivierung des gesamten ländlichen Raumes zum Ziel haben, auch vom Land Niederösterreich gefördert. "Oft sind derartige Projekte auch ein Anreiz für weitere Ideen und Initiativen, die die Lebensqualität in den Regionen des Landes verbessern", stellt LAbg. Karl Wilfing klar.****

So wird beispielsweise in Wolkersdorf, das 1997 in die Stadterneuerungsaktion aufgenommen wurde, die Errichtung einer Bibliothek unterstützt. Bei Gesamtkosten von 216.000 Euro für das Projekt, das Teil des Stadterneuerungskonzeptes ist, stellt das Land Niederösterreich 72.700 Euro zur Verfügung. Damit soll neben einer Möglichkeit zur Entlehnung von Büchern auch ein modernes Kommunikationszentrum mit Internetzugang und der Möglichkeit von Weiterbildungsangeboten entstehen. Gerade in der Grenzregion sind derartige Projekte wichtige Impulse für die künftige Entwicklung, so Wilfing.

Niederösterreich hat mit der Stadterneuerung ein weiteres Instrument zur Hand, wie Regionen attraktiver gestaltet werden können und durch diese Ideen und ihre Umsetzung auch Arbeitsplätze in der Region gesichert werden, betont Wilfing.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI