exponet Wien 2002 führt die IT-Branche in den Aufbruch / Hoher internationaler Anteil unter den mehr als 40.000 Besuchern / ITK-Branche setzt ein starkes Lebenszeichen

Wien (OTS) - Die hohen Erwartungen, die die international vertretenen Aussteller der Informations- und Telekom-Branche in die Frühjahrsmesse gesteckt hatten, wurden mehr als erfüllt. Mit einem Besucherrekord von 40.400 Fachbesuchern (im Vorjahr: 34.800) ging die exponet Wien 2002 am heutigen Donnerstag zu Ende. 418 (im Vorjahr 412) Unternehmen präsentierten neueste Entwicklungen auf der Messe für Entscheider.

"Auf der exponet Wien 2002 hat die Informations- und Telekom-Branche ihre fundamentale Stärke demonstriert", bilanziert Mag. Krassimira Bojinowa, Geschäftsführerin der DC-Messe-Veranstaltungs GmbH. "Die Messe bereitete dieser Schlüsselindustrie die Plattform, wieder an Selbstvertrauen zu gewinnen und sich eindrucksvoll in den Märkten zurückzumelden. Einmal mehr hat sich die exponet dabei als krisenfester Marktführer erwiesen und ist ihrer Verantwortung gerecht geworden, als treibender Motor die ITK-Branche in den Aufbruch zu führen. In großer Anzahl konnten heuer internationale Besucher und internationales Management auf der exponet begrüßt werden, so dass von Wien aus die erste positive Signalwirkung in die europäischen Märkte für das Geschäftsjahr 2002 ausgeht.".

Den Erfolg der exponet führt Peter B. Záboji, CEO von Tenovis, auf das Konzept zurück als "Marktplatz für reinrassiges Business-to-Business". Die strikte Ausrichtung auf qualifiziertes Fachpublikum hat erneut den Abstand zu anderen Veranstaltungen eindrucksvoll untermauert. Die auf hohem Niveau geführten Vorträge und Diskussionen auf der KeyNoteArena, im DialogCenter und in dem von Mummert & Partner und Plaut Austria geleiteten CompetenCenter taten ein Übriges, um die Leitfunktion der exponet Wien in Österreich und Zentraleuropa weiter auszubauen.

Die Trends der exponet Wien 2002 bestimmten vor allem neueste Entwicklungen im Mobile Business, im Knowledge Management, in der Sicherheit, und in anwenderorientierten Lösungen im Storage Sektor. Das Thema Konvergenz wurde hier zum Ereignis. Einen weiteren Schwerpunkt stellten umfassende Software-Applikationen dar, die vornehmlich mittelständischen Unternehmen den Ausbau des E-Business ermöglichen.

Überaus zufrieden berichteten Aussteller über die auf der exponet getätigten Geschäftsabschlüsse. Kirstine Hoegenhaven, Mitglied der Geschäftsführung Xerox Austria, zog als Neu-Aussteller eine höchst positive Bilanz. "Erstmalig auf der exponet Wien 2002, kann Xerox Austria auf erfolgreiche drei Messetage zurückblicken. Der Mut der Messeleitung, sich des Themas Document Management als Schwerpunkt anzunehmen, ist genauso hervorzuheben wie die perfekte Organisation und der hohe Qualitätslevel."

Auch Marcus Dekan blickt auf "drei erfolgreiche Tage" zurück und stellt fest, "mit der Präsentation brandneuer Produkte" sei "Innovationskraft ausgestrahlt" worden. Die Messe habe auch in diesem Jahr "einen sehr hohen Fachbesucheranteil" aufgewiesen. Das Fazit des Managing Director Fujitsu Siemens Computers: "Qualitativ gute Fachgespräche und gute Kontakte. Insgesamt hat die Branche mit dieser Messe ein starkes Lebenszeichen gesetzt."

"Sehr zufrieden" zeigt sich Thomas Lutz und freut sich über "das positive Feedback der Partner". Es gehe nach wie vor um die hohe Qualität der Fachbesucher vor der reinen Quantität. Auch dem Seminarprogramm der exponet sei ein "gutes Zeugnis" auszustellen. Für den Unternehmenssprecher von Microsoft Austria stellt die exponet "einen Fixpunkt in der österreichischen Messelandschaft dar, und die Voraussetzungen für eine Teilnahme im nächsten Jahr sind als gut zu bewerten."

"Äußerst zufrieden" ist Viktor Horak. "Bereits der erste Messetag brachte uns deutlich mehr Besucher als im Vorjahr, der zweite Tag entwickelte sich besonders stark," meint der Managing Director Austria and Manager Central Europe & Russia von AT&T. Insbesondere hätten "große internationale Unternehmen vermehrt konkretes Interesse" geäußert. "Sehr viel versprechende Kontakte" habe er zu Unternehmen geknüpft, "die in Osteuropa aktiv sind". Damit habe AT&T die "Messeziele erreicht". Sein Fazit: "Die exponet erweist sich für uns wieder als wertvoller Erfolg."

Zum Messeschluss meldete eine Vielzahl der Aussteller ihre Beteiligung zur exponet Wien 2003. Die seit neun Jahren erfolgreiche Partnerschaft zwischen der DC Messe-Veranstaltungs GmbH und dem Austria Center Vienna wird fortgeführt. Die 10. exponet Wien findet vom 11. bis 13. Februar 2003 im ACV statt.

Profil:

exponet Wien 2002, 9. Internationale Fachmesse für Informationstechnologie und Telekommunikation, 12.-14. Februar 2002, Austria Center Vienna.

Weitere Informationen und Presse-Fotos zum Download unter http://www.exponet.at.

ots Originaltext: exponet

Rückfragen & Kontakt:

DC Europe,
Kerstin Möller,
Tel: +43-1-512 99 00
kmoeller@dc-messen.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS