AVISO: Enquete: Pfand - der Ausweg bei Einweg?

Umweltstadträtin Kossina lädt zum Meinungsaustausch ins Rathaus

Wien, (OTS) Die Veranstaltung "Pfand - der Ausweg bei Einweg?" -wird sich der breiten Diskussion zum Thema Pfand bei Getränkeverpackungen widmen. Einerseits wird der Status quo von Einweg- und Mehrweggebinden in Österreich aufgezeigt, anderseits soll die Entwicklung in Österreich und anderen europäischen Ländern dokumentiert werden. Die Diskussion um das deutsche Pfand steht genauso auf dem Programm, wie die Position der EU und der weitere Weg Österreichs.

VertreterInnen der Medien sind zu dieser Enquete herzlich eingeladen.

o Bitte merken Sie vor:
Enquete Pfand - Der Ausweg bei Einweg?
Zeit: Mittwoch, 20. Februar, 9 bis 18 Uhr
Ort: Wiener Rathaus

o Programm:
9.00 Uhr Eröffnung, Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Mag. Wilhelm Molterer
anschließend: Einweg/Mehrweg - wie steht"s wohin geht"s, Univ.Prof. Gerhard Vogel, Institut für Technologie und Warenwirtschaftslehre, Wirtschaftsuniversität Wien, Univ.-Doz. Dr. Stefan Schwarzer, Wirtschaftskammer Österreich, Mag. Henriette Gupfinger, ÖGUT
11.30 Uhr Pfand in anderen Ländern - Wir haben es geschafft
Pant - Pfand auf dänisch, Nils Jorn Hahn, Kopenhagen "returpack"- wie"s die Schweden machen, Anders Ahsen, AB
Svenska Returpack
Pfand in meiner Hand: Europa, Amerika und die Welt- aus der
Sicht eines Hardware-Herstellers, Dipl. Ing. Michael Löwe,
Tomra Systems ASA
14.00 Uhr Das deutsche Pfand- Tritt-in Kraft?, Dr. Hans-Jürgen Oels, Umweltbundesamt, Berlin
EU und Pfand - Die Position der EU
Der österreichische (Ein-/Mehr-) Weg, Dr. Leo Zahrer, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Dipl. Ing. Peter Bortenschlager, Leiter MA
48, Abfallwirtschaft
16.00 Uhr Einweg: Mehrweg - Pros und Contras- eine Diskussion Schlussworte: Umweltstadträtin, Dipl. Ing. Isabella Kossina

(Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
e-mail: fle@ggu.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK