Was ist Interreg III A?

Aktuelle Broschüre informiert über Förderprogramm im Bodenseeraum

Bregenz (VLK) - Die Europäische Kommission fördert im
Rahmen der Gemeinschaftsinitiative "Interreg" die grenzüberschreitende regionale Zusammenarbeit. Für das Fördergebiet "Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein" ist von den
Ländern Vorarlberg, Bayern, Baden-Württemberg, dem
Fürstentum Liechtenstein und den am Programm beteiligten
Schweizer Kantonen ein Programm entwickelt worden, das von
der EU-Kommission mit 17,5 Millionen Euro unterstützt wird. "Zusammen mit anderen nationalen öffentlichen und privaten Fördermitteln steht der Region ein Gesamtfördervolumen von
42,4 Millionen Euro zur Verfügung", informiert
Landeshauptmann Herbert Sausgruber. ****

In einer handlichen Broschüre wurden nun die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Das Programm orientiert sich
an zwei Zielen, fasst Landeshauptmann Sausgruber zusammen:
Förderung einer nachhaltigen Entwicklung, sowie Aufbau und Intensivierung von grenzüberschreitenden Netzwerken. Die Projektförderung konzentriert sich auf drei Schwerpunkte
mit jeweils eigenen Maßnahmen:
- Wirtschaftliche Entwicklung (Standortmanagement,
Förderung von KMU-Betrieben, Tourismus, Landwirtschaft),
- Umwelt- und Raumentwicklung (Umwelt- und Naturschutz,
Raumordnung, technische Infrastruktur), sowie
- Soziokulturelle Entwicklung (Forschung und Bildung,
Gesundheit und Soziales, Kultur und Sport).

Gefördert werden nur Projekte, die grenzübergreifend von mindestens zwei Partnern durchgeführt werden. Sausgruber:
"Um eine Projektförderung können sich Privatpersonen,
juristische Personen, Vereine und öffentliche Träger
bewerben".

Detaillierte Informationen auch im Internet

Anträge können jederzeit bis Mitte 2006 gestellt werden. Weitere Informationen sind im Internet unter
www.interreg.org sowie im Amt der Vorarlberger
Landesregierung, Landhaus, 6901 Bregenz, Elisabeth Stefani,
Telefon: 05574/511-20312, Fax: 05574/511-920395, E-Mail:
amtdvlr@vorarlberg.at erhältlich. Dort kann auch die
Broschüre zum Interreg III A-Programm angefordert werden.
(tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL