Schittenhelm: 435.000 Euro zur Förderung des Einkaufens in Stadtzentren

6 weitere Projekte zur Stärkung der regionalen Zentren in NÖ

St. Pölten (NÖI) - Mit der Unterstützung von 5 Projekten zur Förderung des Einkaufens in Stadtzentren setzt Niederösterreich einen wesentlichen Schritt zu mehr Lebensqualität der Regionen. Ein Stadtzentrum als wichtiger Kommunikationstreffpunkt lebt von seinen Besuchern und steigert die Lebensqualität in der Region. Durch verschiedene Attraktivierungsmaßnahmen soll das Aussterben der Stadtzentren verhindert werden, die durch leicht mit dem Auto erreichbare Einkaufszentren bedroht sind. Zur Stärkung des ländlichen Raumes ist aber neben einer guten Infrastruktur auch ein florierendes Leben in den Gemeinden wichtig, stellt LAbg. Dorothea Schittenhelm klar. ****

In Korneuburg wird um 25.000 Euro die neue "Stadtwährung" Euro eingeführt. Dafür stellt das Land Niederösterreich 6.200 Euro zur Verfügung. Weitere Projekte aus Kirchschlag, Ottenschlag, Gaweinstal, Lanzendorf und Raabs/Thaya wurden ebenfalls von der Landesregierung beschlossen. Neben Landesmitteln in der Höhe von insgesamt 67.000 Euro stehen noch zusätzliche Förderungen von Bund, der EU und der Wirtschaftskammer für die Maßnahmen zur Verfügung, so Schittenhelm.

Niederösterreich hat mit seiner kleinräumigen Struktur eine schwierige Aufgabe zu meistern, die bisher gut bewältigt wurde, was das Volkszählungsergebnis des vergangenen Jahres beweist. Durch die Stärkung der regionalen Zentren werden wichtige Impulse gesetzt, um die Lebensqualität weiter zu erhöhen. Zusätzlich wird sich die VP NÖ noch stärker dafür einsetzen, Arbeitsplätze in allen Teilen des Landes zu sichern. Denn nur ein guter Arbeitsplatz Niederösterreich macht unsere Region auch weiterhin lebenswert, betont Schittenhelm.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV