AVISO: ÖGB-Pressekonferenz "Offensive gegen organisierten Sozial- und Steuerbetrug"

ÖGB startet mit Unterstützung der AK neue Offensive gegen Schattenwirtschaft

Wien (ÖGB). Das Problem der Schwarzarbeit ist nicht auf den Bereich der Frächter beschränkt. Illegale Beschäftigungspraktiken zu Lasten der ArbeitnehmerInnen, der Sozialversicherung und des Staates gibt es in vielen Branchen. Im Rahmen einer Pressekonferenz zeigen der ÖGB und betroffene Gewerkschaften mit Unterstützung der AK die vielfältigen Methoden des Sozial- und Steuerbetrugs auf und stellen ihre Forderungen zur wirkungsvollen Bekämpfung der Schwarzarbeit vor.++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R:

Pressekonferenz: "Offensive gegen organisierten Sozial- und Steuerbetrug"

Termin: Freitag, 15. Februar 2002
Zeit: 9:00 Uhr
Ort: ÖGB, Bundesvorstands-Zimmer, 1. Stock, Hohenstaufengasse 12, 1010 Wien.

Teilnehmer:
Fritz Verzetnitsch, Präsident des ÖGB
Mag. Herbert Tumpel, Präsident der Österreichischen Kammer für Arbeiter und Angestellte
Johann Driemer, Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz
Willibald Steinkellner, Vorsitzender der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr
Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst
Josef Macek, Landessekretär der Gewerkschaft Metall-Textil Wien

Wir würden uns freuen, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu können. (mfr)

ÖGB, 13. Februar 2002
Nr. 134

Rückfragen & Kontakt:

Ernst Weber
Tel. (01) 534 44/361
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB