Häupl für Palais Epstein als "Haus der Geschichte"

Wien, (OTS) Er sei dafür, im Palais Epstein ein "Haus der Geschichte" und kein "Haus der Sekretäre" zu schaffen, betonte Bürgermeister Dr. Michael Häupl am Dienstag in seinem traditionellen Mediengespräch. Er begründete dies damit, dass das Palais von seiner Gründung an eine bedeutende Geschichte habe und daher als "Haus der Geschichte" unverzichtbar sei. In Beantwortung von Journalistenfragen stellte er klar, dass er dabei an kein neues Holocaust-Museum denke, sondern an ein Haus der Kommunikation. Er sei jederzeit bereit, so Häupl, für das "Haus der Sekretäre" über neue Quartiere nachzudenken, bzw. solche anzubieten, wenn dies gewünscht werde.

Weitere Informationen:
o Geschichte des Wiener Stadtschulrates:
http://www.wien.gv.at/ssr/geschichte/

(Schluss) ull/bs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081
e-mail: ull@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK