Kim Sooja: Meditatives im "projekt space"

Wien, (OTS) Im Zeichen von Künstlerinnen aus dem östlichen Asien steht derzeit die Kunsthalle Wien: nach Yayoi Kusama im Haupthaus ist nun im "project space" am Karlsplatz von 12. Februar bis 28. April die koreanische, in New York lebende Künstlerin Kim Sooja mit "A Laundry Woman" zu Gast. Mit einem Video, das die Künstlerin am Ufer des Flusses Yamuna in Delhi zeigt und einer Installation mit traditionellen koreanischen Tüchern, begleitet von fernöstlicher Musik verbreitet sie inmitten des belebten Karlsplatzes meditative Stimmung.****

Regungslos steht Kim Sooja in ihrem Video am Ufer des Flusses, der an ihr vorbeizieht. Mit ihm Requisiten des Lebens, aber auch des Sterbens, die er von einem nahegelegenen Krematorium mit sich führt. In ruhigen, fließenden Bildern führt das Video zu einer Meditation über Leben und Tod. Heiterer, bunt die Installation der mit symbolischen Stickerein verzierten Tücher im lichtdurchfluteten Ausstellungsraum, begleitet von Mönchsgesängen, kontrastierend zum draußen vorbeifließenden Verkehr. "A Laudry Woman": täglich von 13 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen:

o Kunsthalle Wien: www.kunsthallewien.at/german/index.html

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
e-mail: gab@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK