FORMAT: Prominentenkomitee fordert zweite Chance für "Haus der Geschichte"

Wien (OTS) - Ein prominentes Personenkomitee rund um den
Architekten Gustav Peichl, der Schauspielerin Elisabeth Orth und den österreichischen Botschafter in Washington, Peter Moser, wollen eine zweite Chance für das so genannte "Haus der Geschichte" im Palaise Epstein, das sowohl Begegnungs- als auch zeitgeschichtliche Forschungsstätte und Dokumentationszentrum sein soll. Sie haben eine Petition um "Aussetzung des Bauwettbewerbes" unterzeichnet, um zu verhindern, dass in das historische Gebäude - wie derzeit geplant -Büros des Nationalrates einziehen. Das "Haus der Geschichte" ist ein Projekt des Leiter des "Jewish Welcome Service", Leon Zelman. Auch Wien Bürgermeister Michael Häupl unterstützt das Zelman-Projekt.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Simon Kravagna
Tel. 06765386781

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/FMT/OTS