"profil": Molterer will bei Steuerreform abwarten

Für VP-Vize EU-Erweiterung "gleich wichtig wie EU-Beitritt" - warnt davor, "in dieser Frage mit Ressentiments zu spielen"

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" betont der stellvertretende ÖVP-Parteiobmann, Landwirtschaftsminister Wilhelm Molterer, die Wichtigkeit der EU-Erweiterung. Molterer: "Die Erweiterung ist für Österreich gleich bedeutend wie der Beitritt zur EU." Er halte es für "brandgefährlich, in dieser Frage mit Ressentiments zu spielen", so Molterer. Das gemeinsame Ziel der EU-Erweiterung werde von jedem Verantwortungsträger in der Bundesregierung unterstützt.

Die geplante Steuerreform dürfe, so der VP-Vize gegenüber "profil", dürfe nicht das Ziel der Budgetkonsolidierung gefährden. Molterer:
"Die FPÖ geht davon aus, dass die Bedingungen so sein werden, dass eine Steuerreform möglich ist. Wir als Volkspartei wollen abwarten, wie die Konjunkturdaten und die Rahmenbedingungen wirklich ausschauen."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS