ÖAMTC: Skiurlauber-Reisewelle rollte ab Morgenstunden (2)

Verkehrsstillstand in West-Österreich

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Urlauber-Schichtwechsel erreichte am Samstag gegen Mittag in West-Österreich seinen vorläufigen Höhepunkt. Die ÖAMTC-Informationszentrale meldete umfangreiche Stauungen auf allen wichtigen Verbindungen in Vorarlberg, Tirol und Salzburg.

So gab es auf der Strecke St. Johann - Söll - Kufstein (B178 / B173) Richtung Deutschland ebenso, wie auf der Pinzgauer Straße (B311) zwischen Lofer und Bischofshofen, mehrere Stunden lang überhaupt kein Vorwärtskommen. Verzögerungen von mehreren Stunden meldete der ÖAMTC auch von der Brenner Autobahn (A 13) Richtung Süden, der Inntal Autobahn (A 12) und der Arlberg Schnellstraße (S 16) Richtung Westen. Entlang des Ennstales (B320) kam man zwischen Schladming und Liezen nur im Schritttempo voran.

Stauungen gab es nach Meldungen des ÖAMTC auch auf der Tauern Autobahn (A 10) Richtung Salzburg und der West Autobahn (A 1) vor dem ehemaligen Grenzübergang Walserberg.

Im Osten lagen die Hauptstaupunkte auf der Semmering Ersatzstraße (B 306) und der West Autobahn (A 1) im Großraum Amstetten. Hier hatte sich auf der Richtungsfahrbahn Wien während der Vormittagsstunden ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale wurde dabei glücklicherweise niemand verletzt.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / We, Bei

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC