ÖAMTC: Snowboarder fast ertrunken

Reanimationsflug von "Christophorus 10" am Hochficht

Wien (ÖAMTC-Presse): Zu einem lebensbedrohenden Unfall kam es Freitagnachmittag im oberösterreichischen Skigebiet Hochficht im Böhmerwald. Laut ÖAMTC-Informationszentrale kam der zwölfjährige Bernhard S. beim Snowboarden von der Piste ab, und stürzte in ein Bachbett. Er rutschte in eine enge Wasserröhre, die unter einer Brücke durchführt und blieb dort stecken. Bekannte des jungen Snowboarders hatten den Unfall zwar beobachtet, doch waren sie schon zu weit talwärts gefahren, um direkt zur Unfallstelle zu eilen. So mussten sie zuerst erneut mit dem Lift hochfahren, um den Verunfallten aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Bernhard S. wurde sofort reanimiert. Der Notarztwagen aus Rohrbach leistete die Erstversorgung. Der Notarzthubschrauber "Christophorus 10" konnte trotz dichten Nebels nahe an der Unfallstelle landen. Bernhard S. wurde unter ständiger Reanimation zuerst mit dem Notarztwagen zum ÖAMTC-Hubschrauber, und von diesem dann ins AKH-Linz geflogen. Sein Zustand ist kritisch.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/ Ob, Bei, Kn

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC