Auch Blecha für Boykott der Ambulanzgebühr

Pensionistenverband gewährt kostenlose Rechtsberatung

Wien (SK) Der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, rief am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst dazu auf, die Ambulanzgebühr nicht zu bezahlen, wenn Unklarheit darüber herrscht, ob man nun befreit ist oder nicht. "In diesem Fall soll man die Ausstellung eines Bescheides beantragen. Sollte der Verfassungsgerichtshof nämlich die Aufhebung der unzulässigen Ambulanzgebühr beschließen, ist man nur mittels dieses Bescheides rechtlich für das Nichtbezahlen abgesichert", erläuterte Blecha und kündigte an, dass der Pensionistenverband Österreichs betroffenen älteren Menschen in allen Sekretariaten der Landesorganisationen kostenlosen Rechtsbeistand leisten werde. (Schluss) nf/mp

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth, PVÖ, Tel. 01 313 72 31

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK