Papházy: Sammlung Leopold erkennt die Zeichen der Zeit

... und öffnet ihre Pforten für jedermann

Wien, 2002-02-08 (fpd) - Als positiven ersten Schritt wertete die freiheitliche Abgeordnete Sylvia Papházy die vorerst für Februar anberaumte Eintrittsaktion der Sammlung Leopold, jeden Freitag von 18 - 21 Uhr die Besucher ihren Eintrittspreis selbst bestimmen zu lassen. ****

"Dies ist ein guter Ansatz und eine begrüßenswerte Initiative", so Papházy, der es ein Anliegen ist, daß sich die Österreicherinnen und Österreicher als Steuerzahler regelmäßig und unentgeltlich ein Bild von ihren Museen machen können. "Die Museen haben einen Bildungsauftrag, bei dem auch auf weniger zahlungskräftiges Publikum Rücksicht zu nehmen ist", schloß Papházy. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC