Kuratorium "Rettet den Wald": Neues Forstgesetz bringt mehr Naturschutz für unseren Wald

Bestimmungen zur Lebensraumfunktion, kleinflächiger Rodung und Wegehalterhaftung müssen geändert werden

Wien (OTS) - Das österreichische Forstgesetz 1975 steht kurz vor seiner größten Novellierung seit über 25 Jahren. Die Regierungsvorlage wird grundsätzlich positiv beurteilt, einzelne Regelungen sind absolut verbesserungsbedürftig, so Mag. Bernd Rajal, Sprecher des Kuratorium "Rettet den Wald".

Das Kuratorium "Rettet den Wald" begrüßt:

  • Naturschutzgebiete, Naturwaldreservate, Nationalparks sowie NATURA 2000-Gebiete werden nunmehr ausdrücklich als Biotopschutzwälder berücksichtigt. In diesen Naturschutzwäldern haben Schutzmaßnahmen für die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt vor der forstlichen Nutzung Vorrang.
  • Bei der Wiederbewaldung muß künftig auf eine naturnahe Waldentwicklung besonderen Wert gelegt werden. Die Naturverjüngung (Wald entwickelt sich selbständig aus dem alten Holzbestand) hat Vorrang gegenüber künstlichen Aufforstungsmaßnahmen.
  • Der freie Zugang in unsere Wälder für Erholungssuchende wird besser abgesichert. Eigenmächtige Waldsperren müssen nun auch von Amts wegen überprüft werden und können umgehend beseitigt werden.

Das Kuratorium "Rettet den Wald" kritisiert:

  • Die Wirkung des Waldes als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, muss im Forstgesetz, insbesondere bei der forstlichen Raumplanung, konkreter verankert werden und durch ein Bundesrahmengesetz für Naturschutz abgesichert werden.
  • Kleinflächige Rodungen (bis 500qm) sollen künftig nicht mehr bewilligungs- sondern nur mehr anmeldepflichtig sein. Das Ziel der Walderhaltung könnte durch eine steigende Anzahl von kleinflächigen Rodungen beträchtlich gefährdet werden. Bei Schutz-und Wohlfahrtswäldern sowie bei Erholungswäldern - wie dem Wienerwald - müssen Rodungen bewilligungspflichtig bleiben.
  • Bleibt die strenge Wegehalterhaftung aufrecht, so werden weiterhin schützenswerte Bäume entlang von Wanderwegen - selbst in Naturschutzgebieten - gefällt, so Andreas Tschugguel vom Kuratorium "Rettet den Wald".

Sämtliche positive und negative Punkte der Forstgesetz-Novelle haben die Experten des Kuratorium "Rettet den Wald" in einer PLUS-MINUS Liste zusammengefaßt und kann per email unter kuratorium@wald.or.at bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium "Rettet den Wald"
Andreas Tschugguel
Mag. Bernd Rajal
Tel.: 01/406 59 38

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS