Kurzreiter: Ausbau der Krankenhäuser kurbelt Baukonjunktur an

65,2 Millionen Euro als Impuls für den Arbeitsplatz Niederösterreich

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich hat einen weiteren Schritt zur Ankurbelung des NÖ Arbeitsmarktes gesetzt. So sollen Investitionen, die in den nächsten Jahren in Angriff genommen worden wären, frühzeitig umgesetzt werden. Bereits heuer stehen dadurch 65,2 Millionen Euro für den Ausbau von NÖ Krankenanstalten zur Verfügung. Diese Impulse verbessern die Situation der Bauwirtschaft erheblich. Darüber hinaus wird die hohe Qualität der Gesundheitsversorgung in allen Regionen des Landes noch weiter verbessert, stellt LAbg. Franz Kurzreiter klar.****

Im Waldviertelklinikum stehen am Standort Allentsteig für die Errichtung von Stationen für Neurologie, 6,3 Millionen Euro und im Allgemeinen Öffentlichen Krankenhaus Horn, für die Errichtung einer Physikalisch Therapeutischen Akademie, 0,9 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt werden in 5 Krankenanstalten des Landes, für 2004 geplante, Investitionen bereits heuer durchgeführt. Damit schaffen wir einerseits rasch Arbeitsplätze in der Region und können früher als geplant weitere Verbesserungen bei der Betreuung von Patienten in Niederösterreich erreichen, so Kurzreiter.

Die raschen Investitionen in den Ausbau der Krankenhäuser sind die Folge der rechtzeitig gesetzten Maßnahmen zur Bekämpfung der Konjunkturentwicklung. So hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bereits im September mit dem Baugipfel über 305 Millionen Euro zur Stärkung des Arbeitsplatzes Niederösterreich auf den Weg gebracht, betont Kurzreiter.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI