ARBÖ: Ferienbeginn und Ferienende - Sicherheit zählt doppelt

Kinder brauchen entsprechenden Autositz und geeignete Beschäftigung während der Fahrt

Wien (ARBÖ) - Am kommenden Wochenende beginnen in den vier Bundesländern Burgenland, Kärnten, Salzburg und Tirol die Semesterferien. Gleichzeitig enden die Semesterferien in Wien, Niederösterreich und Vorarlberg - ein Mega-Reise-Wochenende ist damit in Aussicht. Damit die Ferien auch wirklich Erholung pur sind, hat der ARBÖ Sicherheits-Tipps für die Autofahrer zusammengestellt.

Sollte es zu einer Panne kommen, so erreichen Sie den Pannendienst des ARBÖ rund um die Uhr über die Pannen-Notruf-Nummer 1-2-3 österreichweit ohne Vorwahl und natürlich auch via Handy.

Richtiges Verstauen des Urlaubsgepäcks

Jeder Urlaub beginnt und endet mit dem richtigen Verstauen des Urlaubsgepäcks. Am sichersten sind Ski, Snowboard und Stöcke, ausreichend befestigt, am Autodach aufgehoben. Ideal ist dabei eine Dachbox, wo Sie auch schwere Skischuhe hineingeben können. Beachten Sie jedoch die höchstzulässige Dachlast, aus dem Typenschein ersichtlich.

Beim Beladen des Kofferraums sollte das schwere Urlaubsgepäck möglichst weit vorne und so weit unten wie möglich verstaut werden. Bei Kombifahrzeugen darf das Gepäck nicht die Oberkante der Sitzbank überragen. Schwere Skiausrüstungen und Taschen können bei einem Zusammenstoß oder einer Notbremsung zu schweren Verletzungen bei den Fahrzeuginsassen führen.

Skistöcke, die mit den Spitzen nach vorne gerichtet sind, können sich dann regelrecht in den Rücken der Passagiere bohren. Wichtig ist auch, dass Schneeketten, Pannendreieck und Autoapotheke griffbereit bleiben. Scharfkantige Snowboards sollten keinesfalls ungesichert auf dem restlichen Gepäck liegen.

Zwt.: Kinder brauchen "autogerechte" Beschäftigung

Kindern wird auf einer langen Urlaubsfahrt schnell langweilig. Deshalb ist es wichtig, für "autogerechte" Beschäftigung zu sorgen. Geben Sie Ihren Kindern jedoch keine harten oder scharfkantigen Spielzeuge.

Weiters sollte jeder, der Kinder im Auto befördert, unbedingt darauf achten, dass diese immer gesichert mitfahren. Für jedes Kind muss ein eigener Sitzplatz und eine der Größe sowie dem Gewicht des Kindes entsprechende Rückhalteeinrichtung vorhanden sein. Übrigens:
Die Erwachsenen sollten mit gutem Beispiel "vorangehen" und ebenfalls immer angegurtet unterwegs sein.

"ARBÖ-Sicherheits-Pass" ist unentbehrlicher Reisebegleiter

Der "Europa-Sicherheits-Pass" bietet für EUR 25,44 (ATS 350,-) die volle ARBÖ-Mobilitätsgarantie und den europaweiten Schutz für Fahrzeug und Personen und umfasst 30 Leistungen, z.B.:
Fahrzeug-Rücktransport und Flugrettungsversicherung, exklusiv für ARBÖ-Mitglieder.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 891 21 / 244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR