AMS Wien: Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Aus dem Regelprogramm des AMS Wien: Jungen Menschen bis 25 Jahre kommen laut dem Regel-Maßnahmenplan insgesamt ca. 20% aller Fördermaßnahmen zugute - der Teilnehmeranteil an allen Maßnahmen beträgt ca. 20%. Junge Menschen bis 25 finden sich in fast allen "Erwachsenen"-Maßnahmen des AMS wieder. In Geld ausgedrückt: Mindestens über 30 Mio € werden laut Regelprogramm für die Unterstützung junger Arbeitsloser und Lehrstellensuchender ausgegeben. Darunter fallen Weiterbildung und Berufsorientierungskurse, die ausschließlich jungen Menschen zwischen 15 und 25 zugänglich sind, im Ausmaß von 5,74 Mio € . Dazu gehören z.B. Lehrwerkstätten, IT-Qualifizierung für Mädchen und vieles mehr.

Auffangnetz: Für das sog. "Auffangnetz" (Lehrgänge nach dem Jugendausbildungssicherungsgesetz - JASG) sieht das AMS Wien über 3,61 Mio € vor, zusätzliche 1,09 Mio € steuert der WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) bei. Über 600 junge Menschen nehmen an den im November gestarteten neuen Lehrgängen teil. Für dem Auffangnetz vorgelagerte Berufsorientierungs- und Coachingmaßnahmen zahlt das AMS Wien ca. 890.000 €.

Sonderprogramm mit dem WAFF: Für das gemeinsam mit dem WAFF geplante Sonderprogramm Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren, das aufgrund der steigenden Jugendarbeitslosigkeit in Angriff genommen wird, und zusätzliche Qualifizierung und Berufsorientierung bieten wird, nimmt das AMS Wien noch einmal 2,124 Mio € in die Hand, der WAFF steuert für dieses Programm 1,129 Mio € bei.

Für das gemeinsam mit dem WAFF geplante Sonderprogramm Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren, das aufgrund der steigenden Jugendarbeitslosigkeit in Angriff genommen wird, und zusätzliche Qualifizierung und Berufsorientierung bieten wird, nimmt das AMS Wien noch einmal 2,124 Mio € in die Hand, der WAFF steuert für dieses Programm 1,129 Mio € bei.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Susanne Rauscher
Tel: (01) 515 25 / 265
susanne.rauscher@900.ams.or.at

AMS Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW/AMW