Eilt: Donnerstag Mediengespräch Rieder zur Jugendarbeitslosigkeit

Zur Absage des Bundes an Wiener Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit

Wien (OTS) - Der Bund hat das Angebot Wiens für eine gemeinsame Offen-sive gegen die Jugendarbeitslosigkeit ausgeschlagen. Wien wäre bereit gewesen, das derzeitige Aktionsprogramm im Ausmaß von 6,6 Mio. EURO summenmäßig zu verdoppeln, wenn sich der Bund mit 3,3 Mio. EURO beteiligt hätte. Dieses Angebot wurde von Bundesminister Dr. Martin Bartenstein und dem AMS mit dem Hinweis abgelehnt, dass kein Bedarf für zusätzliche Maßnahmen für Jugendarbeitslose be-stünden und keinesfalls zusätzliche, über das Budget des AMS Wien hinausgehende Mittel zur Verfügung stünden.

Derzeit gibt es in Wien rund 8000 Jugendarbeitslose.

Über die weitere Vorgangsweise Wiens informiert Sie Finanz- und Wirtschafts-stadtrat Dr. Sepp Rieder in einem Mediengespräch.

Bitte merken Sie vor:

Zeit: Donnerstag, 7. Februar 2002, 10.30 Uhr
Ort: Büro der Geschäftsgruppe Finanzen und Wirtschaftspolitik, Rathaus, Eingang Felderstraße, Stiege 6, Halbstock,
Zimmer 231

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schlus) nk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Norbert Kettner
Tel.: (01) 4000/81845
norbert.kettner@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK/OTS