Wie man der Wintermüdigkeit ein Schnippchen schlägt! - AUDIO (web)

Hamburg (ors) - - Querverweis: O-Töne werden über ors versandt und sind abrufbar unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ors

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Gegen Ende des Winters fühlen sich viele Menschen besonders schlapp, antriebslos und ständig müde. Das Winter-down hat uns gepackt. Es gilt also schlummernde Kräfte zu wecken und Leistungsreserven zu mobilisieren. Um Körper und Seele wieder auf die Sprünge zu helfen, ist es gut zu wissen warum der persönliche Energiehaushalt nahezu gegen Null tendiert. Gisela Schaumann-Dunkhase, Ressortleiterin für Medizin der Zeitschrift Journal für die Frau, erläutert die Zusammenhänge.

O-Ton (ors05261) Schaumann-Dunkhase 15sec

Im Winter fehlt unsere wichtigste Psycho- und Energie-Droge, das Sonnenlicht. Und das in zweifacher Hinsicht: Bei Sonnenarmut bilden auch Obst und Gemüse weniger Powerstoffe, nämlich Vitamine & Co. Selbst Milch und Eier enthalten weniger Vitamine als im Sommer.

Für alle, die sich schlapp und down fühlen, aber dennoch im Job funktionieren müssen, lohnt sich eine Vitaminkur mit Präparaten. Es gibt langwirkende Multivitamine, aber auch schnell wirkende Powermischungen für den Sofort-Kick. Für den schnellen Energieschub empfiehlt sich beispielsweise auch Traubenzucker, der dem Gehirn in kürzester Zeit den Denk-Treibstoff Glucose zuführt.

O-Ton (ors05262) Schaumann-Dunkhase 19sec

Ebenso jagt ein Espresso mit stark konzentriertem Coffein sofort die Leistung hoch. Längerfristig eignen sich Lecithin als natürliche Gehirnnahrung und auch Naturstoffe wie Ginseng und Gingko, die das Gehirn besser durchbluten und ihm mehr Sauerstoff zuführen - was das Denken verbessert.

Wer der Wintermüdigkeit längerfristig ein Schnippchen schlagen möchte, sollte auf jeden Fall viel trinken.

O-Ton (ors05263) Schaumann-Dunkhase 26ec

Am besten Mineralwasser - das regelrecht schlau macht. Das Gehirn braucht nicht nur viel Flüssigkeit, um gut zu funktionieren, sondern der hohe Sauerstoffgehalt des Mineralwassers wirkt sich zusätzlich günstig aus. Ganz wichtig ist auch kräftige Bewegung oder Sport. Körperliche Anstrengung pusht die gesamte Durchblutung - auch die des Gehirns - hoch. Am besten: 3 mal die Woche 30 Minuten schnell gehen oder joggen. Das bringt alle Körperkräfte auf Trab.

"Wie man dem Winter-down entkommt" erfahren Sie ausführlich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Journal für die Frau.

***********
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0526, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: ASV / Journal für die Frau

Rückfragen & Kontakt:

Gisela Schaumann-Dunkhase
Tel.: 040/34724764

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/ORS