Ellensohn: Grünes Dokumentations-Team bei Opernballdemonstration

Wiener Grüne wollen Vorgänge rund um die Demo beobachten

Grüne (Wien) - "Eines sollte jedem Demokraten klar sein: In keiner Demokratie darf das Demonstrationsrecht und die Versammlungsfreiheit in Frage gestellt werden; und das gilt selbstverständlich auch für Kundgebungen gegen den Opernball oder die Regierung", so der Grüne Gemeinderat David Ellensohn im Vorfeld der morgen stattfindenden Opernballdemonstration.

Aufgrund der Vorkommnisse bei der letztjährigen Demonstration wollen die Wiener Grünen heuer einen Beitrag für eine allseits friedliche Demonstration leisten und sind mit einem "Grünen Dokumentations-Team" bei der Opernball-Demo vertreten. "Unser Beobachterteam wird allfällige Übergriffe im Bild festhalten und soll damit bereits im Vorfeld deeskalierend wirken", erklärt Ellensohn die Entscheidung der Grünen.

Die Grünen hoffen aber, dass die Opernball-Demo genau so friedlich abläuft wie die letzten Donnerstag-Demos: "Wir rechnen damit, dass die Polizei ihre angekündigte Deeskalations-Strategie auch wirklich durchführen wird", so Ellensohn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR