Finanzminister Grasser im NEWS-Interview: "In dieser Legislatur- periode keine Steuerreform" - Finanzminister geht im NEWS-Gespräch auf Konfrontation zu seiner Partei. Auch klare Absage an Abfangjäger.

Vorausmeldung zu NEWS 06/02 v. 7.2.2002

Wien (OTS) - In einem Interview in der morgen, Donnerstag, erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS spricht sich Finanzminister Karl-Heinz Grasser im Gegensatz zu seinen Parteifreunden gegen eine Steuerreform vor 2003 aus. Grasser: "Aus heutiger Sicht gibt es in dieser Legislaturperiode keinen Spielraum für eine Steuerreform. Derzeit müsste man für eine Steuersenkung neue Schulden machen. Dafür stehe ich nicht zur Verfügung." Grasser bekennt sich zwar weiterhin mittelfristig zu einer Steuersenkung -"aber sie muss leistbar sein". Grasser: Wir müssen es mittelfristig schaffen, weiterhin seriöse Finanzpolitik ohne neue Schulden zu machen und die Abgabequote bis 2010 auf rund 40 Prozent zu senken."

Klar deklariert sich Grasser gegen den Ankauf von Abfangjägern. Grasser: "Da habe ich eine ganz klare Position. Abfangjäger sind aus finanzieller Sicht nicht leistbar."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS