VHS-Hietzing: Die Wannsee-Konferenz

Wien, (OTS) Am Montag, 18. Februar um 18.30 Uhr eröffnet Dr. Norbert Kampe, der Leiter der Gedenkstätte "Haus der Wannsee-Konferenz" in Berlin die Ausstellung über die Wannsee-Konferenz in der Volkshochschule Hietzing. Die Ausstellung ist bis 8. März in der Volkshochschule Hietzing (13.,Hofwiesengasse 48) zwischen Montag und Freitag von 8.30 und 21 Uhr zu besichtigen. Den Eröffnungsvortrag hält am 18.2. um 19 Uhr der in London lehrende Historiker Prof. Dr. Peter Longerich, der sich durch die Publikation "Der ungeschriebene Befehl” und als Gutachter im internationalen Prozess gegen den Leugner des Holocaust, David Irving, einen Namen gemacht hat. Die These Longerichs basiert auf einer Neubewertung von Hitlers Rolle in diesem längeren Entscheidungsprozess mit mehreren Eskalationsstufen.

Im Jänner 1942 verhandelten unter dem Vorsitz des SS-Obergruppenführers Reinhard Heydrich 14 Spitzenbeamte der Ministerialbürokratie und der SS in einer Villa in Berlin über die organisatorische Durchführung der Entscheidung, die Juden Europas in den Osten zu deportieren und zu ermorden. Zur 60. Wiederkehr der sogenannten "Wannsee-Konferenz" zeigen wir eine Ausstellung, die die MitarbeiterInnen dieser Gedenkstätte zusammengestellt und für Österreich adaptiert haben.

Vortragsreihe zur "Wannsee-Konferenz"

Im Rahmen der Ausstellung findet auch eine Vortragsreihe statt. Prof. Jonny Moser referiert am 26.2. um 18.30 über Deportationen aus Österreich. Prof. Dr. Wolfgang Neugebauer spricht über das "Altersgetto" Theresienstadt am 5. März. Die junge Historikerin Dr. Gabriele Anderl ist am 12. März dem Täter Eichmann auf der Spur. Sein Prozess in Jerusalem und seine Verurteilung markieren einen wichtigen Punkt in der Diskussion über Täter des NS-Regimes. Eichmann ist einer der prominentesten "Spediteure des Todes”, viele blieben jedoch unbekannt.

Ausstellung kann kostenlos angefordert werden

Schulen und Institutionen, die an der Ausstellung interessiert sind, können Sie kostenlos anfordern. (Tel. 804 55 24/ DW 12, Dr. Robert Streibel) Möglich geworden ist die Ausstellung durch die Unterstützung der MA 13, der MA 7 und der Österreichischen Nationalbank.

Weitere Informationen:

o VHS Hietzing: http://vwv.at/ShowVhs.action?vhsId=278

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK