LR Schmid: Arbeitslose Jugendliche werden unterstützt

Landesförderung für Dornbirner Jugendwerkstätten

Bregenz/Dornbirn (VLK) - Der Verein der Dornbirner Jugendwerkstätten erhält eine Landesförderung. Das hat das Kuratorium des Sozialfonds auf Antrag von Soziallandesrätin
Greti Schmid beschlossen. ****

Landesrätin Schmid: "Mit diesem Beitrag wird jungen
Arbeitslosen bei der Suche nach einem regulären
Arbeitsplatz geholfen." Mit der Arbeit in den Dornbirner Jugendwerkstätten überbrücken die Jugendlichen die Zeit
zwischen Schulaustritt und erstem Arbeitsmarkt. Derzeit
sind 23 Jugendliche im Verein.

Der Verein schafft auch Übergangsarbeitsplätze. Letztere
wurden von Jahr zu Jahr auf inzwischen 16
Transitarbeitsplätze (14 junge Männer und zwei junge
Frauen) ausgebaut. Seit 1998 werden auch Mädchen
aufgenommen. Die Jugendlichen werden mit Tätigkeiten
beschäftigt, wie Textilien ordnen, zuschneiden und abpacken
oder alte elektrische Geräte ausschlachten und ihre
Bestandteile wiederverwertbar machen.

Der Verein Dornbirner Jugendwerkstätten ist seit dem
Jahr 1995 erfolgreich tätig. Seine Hauptgaufgabe liegt in
der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und der
Integration jugendlicher Randgruppen. Auffallend ist, dass
in der letzten Zeit durchwegs Jugendliche und junge
Erwachsene mit großen Bildungs- und Sozialisationsdefiziten
an die Jugendwerkstätten vermittelt wurden.

Der Verein bereitet die Jugendlichen für einen regulären Arbeitsprozess vor, sie lernen fixe Arbeitszeiten und
werden auf den Hauptschulabschluss vorbereitet. Gut die
Hälfte der Jugendlichen finden über die Dornbirner Jugendwerkstätten den Weg in einen normalen Arbeitsprozess. (ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL