Vom Landleben zur Literatur

Vortrag mit Prof. Hans-Jürgen Schrader im Felder-Archiv

Bregenz (VLK) - Der Weg vom Melkschemel zum Schreibtisch
ist nicht selbstverständlich. Vier Autoren, denen der Sphärensprung vom Landleben zur Literatur gelungen ist, porträtiert Univ.-Prof. Hans-Jürgen Schrader in einer Vortragsveranstaltung des Franz-Michael-Felder-Archivs am
Mittwoch, 13. Februar 2002 ab 20.00 Uhr im Foyer des Theaters
am Kornmarkt in Bregenz. Der Eintritt ist frei. ****

Schrader spannt in seinem Vortrag einen weiten Bogen vom
18. Jahrhundert bis in die Gegenwart, von dem Schweizer
Ulrich Bräker (1735-1798) über den steirischen
"Waldbauernbub" Peter Rosegger (1843-1918) und den
Vorarlberger Dichter und Sozialreformer Franz Michael Felder (1839-1869) bis zum jetzigen Klagenfurter
Universitätsprofessor und Romanschriftsteller Alois
Brandstetter (geb. 1938).

Hans-Jürgen Schrader: Ordentlicher Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Genf, Gastprofessuren
in Zürich, Jerusalem, Penn State (USA). Mitglied zahlreicher Gesellschaften und Kommisssionen. Publikationen zum
Pietismus, zur Goethe-Zeit, zum 19. Jahrhundert (Heine,
Raabe, Keller, Wagner) und zur Moderne (Brecht,
Brandstetter), über Magie und Magnetismus, jüdisch-deutsche Kultur, Buch- und Zensurgeschichte.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL