ÖAMTC: Urlauberschichtwechsel und Fasching: Die ideale Staukombination

Eines der stärksten Reisewochenenden in dieser Wintersaison steht bevor

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der ÖAMTC kündigt eines der stärksten Reisewochenenden in dieser Wintersaison an. In den vier Bundesländern Burgenland, Kärnten, Salzburg und Tirol beginnen die heißersehnten Semesterferien. Außerdem werden Tausende Gäste aus den deutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg das verlängerte Wochenende über Rosenmontag und Faschingsdienstag zu einem Kurzurlaub in Österreich und Südtirol nutzen.
In Teilen der Niederlande beginnen zusätzlich noch die sogenannten "Krokusferien".
Darüberhinaus enden für über 400.000 SchülerInnen aus Wien und Niederösterreich sowie aus Vorarlberg die Semesterferien.

In Westösterreich werden die Verkehrsströme der Semesterurlauber aus Österreich mit den Kolonnen der Winterurlauber aus Deutschland und den Niederlanden zusammentreffen. Auf den direkten Zu- und Abfahrten in die jeweiligen Skiregionen wird es also eng für die Autofahrer werden.

Vor allem am Samstag werden durch den Urlauberschichtwechsel die Straßen im Westen mehr als nur ausgelastet sein. Die Verkehrsexperten des ÖAMTC raten daher, den zu erwartenden Stauungen nach Möglichkeit am besten zeitlich zu entgehen und die An- bzw. Abreise an diesem Tag in die frühen Morgen- oder die späteren Nachmittagsstunden zu verlegen. Noch stressfreier gelangt man erfahrungsgemäß am Sonntag an das jeweilige Urlaubsziel.

Die wesentlichsten Staupunkte laut ÖAMTC im Einzelnen:

Vorarlberg:
A 14, Rheintal Autobahn, vor den Tunnelbereichen bei Bregenz (Pfänder Tunnel) und Feldkirch (Amberg Tunnel)
S 16, Arlberg Schnellstraße, zwischen Bludenz und Klösterle, speziell vor dem Dalaaser Tunnel. Vor dem Tunnelportal ist mit blockweiser Abfertigung zu rechnen.
B 188, Silvretta Straße, Zufahrt ins Montafon

Tirol:
A 12, Inntal Autobahn, im Großraum von Kufstein
A 13, Brenner Autobahn, vor der Mautstelle Schönberg
B 179, Fernpass Straße, auf der Verbindung von Füssen in Bayern über Reutte bis Imst. Verzögerungen durch Blockabfertigung vor dem Grenz Tunnel bei Füssen und vor dem Lermooser Tunnel.
B 169, Zillertal Straße, zwischen Mayrhofen und Strass im Inntal
B 173, Eiberg Straße, zwischen Kufstein und Söll

Salzburg:
A 10, Tauern Autobahn, Abschnitt Salzburg - Bischofshofen
B 311, Pinzgauer Straße, zwischen Bischofshofen - Zell am See - Lofer B 167, Gasteiner Straße, Zufahrt zu den Skiorten im Gasteinertal
B 99, Katschberg Straße, Abschnitt Radstadt - Obertauern

Salzburg/Steiermark:
B 320, Ennstal Straße, Radstadt - Liezen

Steiermark:
A9, Pyhrn Autobahn, Autobahnzubringer Liezen

Oberösterreich:
B 138, Pyhrnpass Straße, der noch fehlende Abschnitt der Pyhrn Autobahn (A 9) zwischen St. Pankraz und Kirchdorf

Niederösterreich:
S 6, Semmering Schnellstraße, ab Schottwien bis Maria Schutz und B 306, anschließende Bundesstraße bis zur Semmering Passhöhe.

Behinderungen und örtliche Straßensperren durch Faschingsumzüge

Zahlreiche Faschingsveranstaltungen werden am Wochenende noch in vielen Städten und Orten Tausende Besucher anziehen. Wie der ÖAMTC berichtet, werden am Samstag in Villach etwa 30.000 Besucher zum jährlichen Faschingstreiben im Zentrum erwartet. Am Sonntag wird Feldkirch in Vorarlberg im Mittelpunkt der Narren stehen. Hier werden alle Zu- und Abfahrten in die Innenstadt gesperrt. Nicht befahrbar ist auch die B 191, die Liechtensteiner Straße, ab der Bärenkreuzung in Richtung Schweiz.

Rechtzeitig Informationen einholen

Rechtzeitig vor Antritt der Fahrt sollte man sich über den Straßenzustand, Staustrecken und zu erwartende Verkehrsströme erkundigen. Möglichkeit dazu bietet der ÖAMTC in Wien täglich, also auch am Samstag und Sonntag, unter der Wiener Telefonnummer (01) 71199 - 7 Durchwahl.
Internetuser finden Informationen über den Straßenzustand und die Verkehrslage auf den Internetseiten des ÖAMTC unter der Adresse www.oeamtc.at/verkehr.

AVISO an die Redaktionen:
Eine Grafik "Stauzonen/Semesterferien 2002" (jpg-Format / 1800 x 964 Pixel) finden Sie im Internet unter www.oeamtc.at/presse (Image 92 und 93)..

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC