BESUCH DES SCHWEDISCHEN MINISTERPRÄSIDENTEN Gespräche Göran Perssons mit Nationalratspräsident Heinz Fischer

Wien (PK) - Im Rahmen seines Wien-Aufenthaltes wurde der
schwedische Ministerpräsident Göran Persson heute von Nationalratspräsident Heinz Fischer im Parlament empfangen. Im Mittelpunkt eines Gespräches zwischen den beiden Politikern
standen EU-Themen, insbesondere die Währungsunion und die Erweiterungsfrage.

Die schwedische EU-Präsidentschaft, vor allem aber der
erfolgreiche Start des Euro haben die Einstellung der
schwedischen Bevölkerung zur gemeinsamen Währung positiv beeinflusst, meinte Persson. Erstmals sei eine Mehrheit für die Teilnahme am Euro. Der schwedische Ministerpräsident rechnete mit einem diesbezüglichen Referendum für die Zeit nach den Wahlen vom September dieses Jahres.

Der EU-Erweiterungsprozess findet, wie Persson unterstrich, die volle Unterstützung Schwedens. In der Sicherheitspolitik wiederum sprach sich der Ministerpräsident gegen einen Nato-Beitritt
seines Landes aus. Die Bündnisfreiheit sei die beste Sicherheitsoption für Schweden, es bestehe keinerlei Grund, daran etwas zu ändern, betonte er. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/01