Blecha zu "Rentenklau": "Verstehe die Aufregung der ÖVP"

Kein Unterschied zwischen "Rentenklau" und "Diebstahl"

Wien (SK) "Ich verstehe die Aufregung der ÖVP, denn sie wird anlässlich der Zwei-Jahres-Bilanz an ihre gebrochenen Versprechen erinnert", reagierte der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs auf den ÖVP-Abgeordneten Prinz, der sich in einer Aussendung zur aktuellen Pensions-Kampagne des PVÖ äußerte. ****

Blecha stellte klar, "dass der Pensionistenverband die Speerspitze im Kampf um eine Pensionserhöhung vor allem für die Bezieher niedrigerer Pensionen war. Tausende Kundgebungen, unzählige Presseinformationen und nicht zuletzt die gemeinsame Front der Seniorenverbände im Österreichischen Seniorenrat legen darüber Zeugnis ab", erinnerte Blecha den "offensichtlich überforderten" ÖVP-Politiker Prinz.

Blecha ließ es sich auch nicht nehmen, den VP-Mann auf eine Aussage des ÖVP-Seniorenbundobmannes Knafl aufmerksam zu machen, der im Zusammenhang mit der Pensionsanpassung 2002 von "Diebstahl" sprach. Wir sind mit unserem "Rentenklau"-Begriff zwar direkter, inhaltlich sehe ich aber zwischen unserem Begriff und der ÖVP-Bezeichnung "Diebstahl" keinen Unterschied", so Blecha und riet ÖVP-Prinz, "sich bei Stefan Knafl die Sachlage einmal erklären zu lassen. (Schluss) hm/mp

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth, PVÖ, Tel. 01 313 72 30

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK