Wiener Urania: "Psychoanalyse nach Freud"

Wien, (OTS) In Kooperation mit der Sigmund Freud-Gesellschaft veranstaltet der Verband Wiener Volksbildung ab 11. Februar in der Wiener Urania eine Vortragsreihe mit dem Titel "Psychoanalyse nach Freud". Diese Reihe soll interessierten Laien einen Einstieg in die unterschiedlichsten Bereiche der modernen theoretischen und angewandten Psychoanalyse ermöglichen. Thema der Veranstaltungsreihe ist die Entwicklung der Psychoanalyse nach 1938 beziehungsweise nach dem Tod von Sigmund Freud. Ihr Ziel ist es, einem Publikum, das sich außerhalb der psychoanalytischen Fachkreise befindet, die Psychoanalyse in Theorie und Praxis zu vermitteln sowie den Einfluss der Psychoanalyse auf die neueren Formen der Psychotherapie nahe zu bringen. Außerdem soll der Einfluss der Psychoanalyse auf andere Wissenschaften nachgezeichnet werden.

GR Dr. Michael Ludwig, Vorsitzender des Verbandes Wiener Volksbildung, freut sich über das Kooperationsprojekt: "Die Zusammenarbeit mit der Universität Wien klappt bereits hervorragend (,University meets public‘). Mit der Sigmund Freud-Gesellschaft haben wir einen weiteren interessanten Kooperationspartner gefunden, mit dem in Zukunft neue Projekte möglich sind."

Die Vortragsreihe findet um 19 Uhr in der Wiener Urania (1., Uraniastr. 1, Tel.: 712 61 91) statt.

Die kommenden Termine:

o 11.2., Josef Shaked: Einführung in die psychoanalytische Massenpsychologie
o 4.3., Felix de Mendelssohn: D. W. Winnicott: Die Kunst des Übergangs
o 11.3.: Wilfried Datler: Bewusstes und Unbewusstes in der Erziehung. Über das psychoanalytische Verstehen von pädagogischen Situationen

Weitere Informationen:

o Wiener Urania: http://vwv.at/ShowVhs.action?vhsId=287
o Sigmund Freud-Gesellschaft:
http://freud.t0.or.at/freud/museum/gesell-d.htm
Tel.: 712 61 91 oder Tel.: 319 15 96
o Verband Wiener Volksbildung: http://vwv.at/

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK