Schweitzer: "Diese FPÖ/ÖVP-Regierung wird keiner vom Reformweg abbringen"

"Gusenbauer-SPÖ ist nicht einmal in der Lage nur einen einzigen konstruktiven Reformvorschlag zu präsentieren"

Wien, 2002-02-02 (fpd) - "Bedeutungslose Meinungen einzelner Politiker werden diese FPÖ/ÖVP-Regierung vom eingeschlagenen Reformweg für Österreich nicht abbringen", mit diesen Worten kommentierte heute FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer angebliche Aussagen vom Zweiten Nationalratspräsidenten in einem "profil"-Interview.****

Ebenso sei es völlig unverständlich auch nur einen Gedanken über eine Koalitionsbildung mit der SPÖ zu verschwenden. "Die Gusenbauer-SPÖ ist nämlich nicht einmal in der Lage nur einen einzigen konstruktiven Reformvorschlag zu präsentieren. Die FPÖ/ÖVP-Regierung hingegen arbeitet sehr konstruktiv für Österreich, wie die Einführung des Kindergelds, die Verwaltungsreform, die Budgetsanierung, die Pensionsreform und die Entschädigung von NS-Opfern und Kriegsgefangenen eindeutig beweisten. Weitere umfassende Reformvorhaben wie Demokratiepaket, Bundesstaatsreform, Steuerreform bis hin zur Neuordnung der Presseförderung befänden sich bereits in der Umsetzungsphase, so der FPÖ-Generalsekretär.

"Die Halbzeit Bilanz dieser Bundesregierung kann sich somit durchaus sehen lassen. Mit einer starken reformwilligen FPÖ können in dieser Koalition noch viele zukunftsorientierte Maßnahmen für das Wohl unseres Landes umgesetzt werden", schloß Schweitzer. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664/1524047

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC