FORMAT: Bundesheer verkauft 170 Panzer nach Ägypten

Größtes Waffengeschäft in der Geschichte des Bundesheeres/Aus Ägypten gebürtiger Wiener Gynäkologe und Scheibner-Berater als Vermittler

Wien (OTS) - Das österreichische Bundesheer verkauft 170 aus amerikanischer Produktion stammende M 60-Panzer um 31,25 Millionen Euro (430 Millionen Schilling) an die Armee von Ägypten. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Laut FORMAT hat Verteidigungsminister Herbert Scheibner den Antrag gestellt, 170 aus US-Produktion stammende M 60-Panzer aus Heerestbeständen nach Ägypten zu exportieren. Den Deal als Vermittler in seiner alten Heimat eingefädelt hat der aus Ägypten gebürtige Wiener Gynäkologe Moustafa Eltelby. Eltelby erhält laut FORMAT vorliegenden Informationen neben 145.000 Euro "Aufwandsentschädigung" vom Verteidgungsministerium auch von den Ägyptern eine Provision. Eltelbys Kommentar gegenüber FORMAT: "Zu diesem Geschäft habe ich nichts zu sagen. Ich führe aus, worum mich Herr Minister Scheibner bittet. Ich tue das zum Wohle der Republik, so gut ich kann."

Eltelby ist laut FORMAT hinter den Kulissen auch mit dafür verantwortlich, daß sich Verteidigungsminister Herbert Scheibner im Nahen Osten neuerdings als Diplomat zu profilieren versucht. So unternimmt Scheibner seit längerer Zeit Anläufe, die Freilassung von drei israelischen Kriegsgefangenen zu erwirken: sie wurden im Oktober 2000 auf einer Patrouille von Anhängern der radikalen Hisbollah entführt. Auch beim Österreich-Besuch von PLO-Präsident Jassir Arafat vor einem Jahr zog Eltelby im Hintergrund die Fäden. Eltelby zu FORMAT: "Österreich sollte in der Region eine wichtige Rolle spielen. Herr Minister Scheibner schlüpft mit meiner Hilfe in diese Rolle."

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Hannes Reichmann
Tel.: 0664 - 301 48 20

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS