FREUND: HERR GUSENBAUER VERSTEHT NICHTS VON VERWALTUNGSREFORM ÖVP gegen Abschaffung der Bezirkshauptmannschaften

Wien, 1. Februar 2002 (ÖVP-PK) "SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer hat entweder keine Ahnung von Verwaltungsreform oder ihm sind die Anliegen der Bürger, effiziente Service-Stellen in ihrer Wohnumgebung zu haben, egal", kritiserte heute, Freitag, ÖVP-Abg. Karl Freund die Aussagen des SPÖ-Chefs in der Zeitschrift "News". ****

Die Bezirkshauptmannschaften stellen eine notwendige und höchst effiziente Form der Verwaltung der Bürger-Anliegen in nächster Nähe dar. Mit dem Beschluss der Verwaltungs-reform Ende letzten Jahres wurden gerade den Bezirkshauptmannschaften mehr Komeptenzen zugeteilt. "Dies aus dem einfachen und für jeden ersichtlichen Grund, da sie als neue Service-Stellen für jeden Bürger leicht zu erreichen sind. Regionale Bedürfnisse aber spielen für die SPÖ offenbar keine große Rolle", bedauert Freund.

"Eine Abschaffung der Bezirkshauptmannschaften kommt für uns daher nicht in Frage. Wir stehen auf der Seite der Menschen und wollen ihnen die Amtswege erleichtern. Aber von Bürokratieabbau und echten Verwaltungseinsparungen hat die SPÖ - wie die 30-jährige Regierungspräsenz und der hohe Schuldenberg zeigt -, wenig bis gar keine Ahnung. Wenn Herr Gusenbauer sich also Gedanken übers Sparen macht, dann soll er doch Bitte nicht auf die Anliegen der Menschen in den ländlichen Regionen vergessen", schloss Freund.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK