Sportpolitik - Wittmann fordert Freigabe von Forstwegen für Mountainbiker

Sportministerin Riess-Passer vertritt "nur Jäger- und Großgrundbesitzerlobby"

Wien (SK) Der SPÖ-Abgeordnete Peter Wittmann wirft Vizekanzlerin und Sportministerin Riess-Passer vor, mit ihrer Politik "nur die Interessen der Großgrundbesitzer und Jäger, nicht aber die des kleinen Mannes" zu vertreten. Wittmann bedauerte den Wortbruch der FPÖ, die, solange sie in der Opposition war, die Freigabe der Forstwege für Mountainbiker gefordert hatte und jetzt davon nichts mehr wissen wolle. "Die FPÖ macht jetzt einen Kotau vor der Landwirtschaftslobby der ÖVP", so Wittmann am Donnerstag im Parlament. "Das ist an Rückgratlosigkeit nicht zu überbieten." ****

In seiner Rede ging Wittmann ferner auf den Behindertensport ein. Er befürworte die Aufnahme des Behindertensportverbands in die Bundessportorganisation, dabei brauche es aber auch eine zusätzliche Dotierung, um zu vermeiden, dass bei anderen Sparten Kürzungen vorgenommen werden müssen. (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK